Steam Family Sharing – Spiele teilen & verleihen

steam-familyNa Bumm! Praktisch aus dem Nichts kündigt das US-Unternehmen für seine Online-Plattform Steam das Family-Sharing-Feature an.

Prinzip: Autorisiert ein Steam-Account-Besitzer ein Gerät, erhält der Besitzer des Gerätes, wenn er selber über Steam verfügt, die Möglichkeit, über seinen eigenen Account auf jedes Spiel des eigentlichen Besitzers zurückzugreifen, das Spiel seiner Wahl herunterzuladen und zu spielen. Sogar mit eigenen Achievements und eigenen Profilen. Und es gibt keinerlei zeitliche oder spieletechnische Beschränkungen. Valve erlaubt autorisierten Geräten also den Zugriff auf Vollversionen.

Einschränkungen: Jeder Steam-Account kann maximal bis zu 10 Geräten den Zugriff auf seine Spielebibliothek erlauben, wobei nur die gesamte Bibliothek freigegeben werden kann und nicht etwa einzelne Titel. Auch kann immer nur ein autorisiertes Gerät auf die freigegebene Spielebibliothek zugreifen. Will man also ein Spiel aus einer Bibliothek spielen und ein anderes Gerät greift schon auf die Bibliothek zurück, wird einem der Zugriff verwehrt. Positiv: Ist man allerdings der Besitzer, hat man natürlich auch Priorität. Der leihende Spieler erhält dann ein paar Minuten, um entweder das Spiel selber zu erwerben oder aber die Session abzubrechen.

Sollte sich das Prinzip als Erfolg herausstellen, könnten andere Anbieter nachziehen. Selbst Konsolenhersteller dürften da ihre Strategie nochmals überdenken. Interessant wird sein wie Sony und Microsoft reagieren werden. Valve kommt hier den Kunden schon mal sehr entgegen.

Mitte September startet eine limitierte Beta-Phase, um das Feature zu testen.

Quelle: gamona.de

Share Button
Dieser Beitrag wurde unter Games, Webmeldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.