EA’s Free-to-Play Hölle: Dungeon Keeper

DungeonKeeperElectronic Arts Dungeon Keeper ist seit Feber für Android zu haben. Die Chance war groß dem beliebten Klassiker aus den 90ern neues Leben einzuhauchen. Doch EA hat andere Pläne. Der Publisher treibt die Abzocke mit dem Free-to-Play Modell auf den bisherigen Höhepunkt.

EA DiamantenEA hat es wieder mal geschafft und einen Shitstorm sondergleichen im Web entfacht. Statt Free-to-Play gibt es hier Pay-to-Play. Gleich nach dem Gratis-Tutorial werden die Spieler zur Kasse gebeten. Wer nicht seine EURos in Juwelen zum Ausbau seiner Basis stecken will muss nicht ein paar Minuten warten, sondern gleich 24 Stunden. Ohne Moos ist hier gar nix los. Auch sonst gibt es jeden Dreck nur für Zaster. Bis zu 90 EUR können die hochgeschätzten Kunden von EA mit einer Transaktion investieren (siehe Screenshot), damit der Publisher möglichst viel Kohle mit möglichst geringem Aufwand in den Geldspeicher schaffen kann. Genial!

Die Krone setzt dem Ganzen noch die undurchsichtige und irreführende Bewertung der App auf. Gleich nach dem Tutorial sollen die Spieler Dungeon Keeper bitte im App-Store bewerten. Dabei wird aber nur die Möglichkeit geboten zwischen 4 und 5 Sternen zu vergeben. Ansonsten wird die Bewertung nicht weitergegeben.

Viele sagen es schon lange: EA ist der Teufel. Dungeon Keeper versenkt!

Share Button
Dieser Beitrag wurde unter Games veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar