Die Vögel müssen bald zu Fuß gehen

Drohne am HimmelBald heißt es: „Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Na, is scho wieder a Drohne!“

Der Test des US Pizza-Herstellers „Domino“, der vor wenigen Wochen eine Pizza mit einer Drohne auslieferte, hat großes Aufsehen erregt. Für viele Beobachter eine gelungene Marketing-Aktion, mehr nicht.

Bei dem Thema gibt es aber eine gewaltige Dynamik und der Einsatz von Drohnen wird nicht mehr lange lediglich Zukunftsmusik sein.

Bislang nahmen Experten an, dass es technisch zwar in naher Zukunft möglich sein wird Drohnen auch für verschiedenste nicht-militärische Zwecke einzusetzen, doch rechtlich würde die Einführung entsprechender Gesetze noch etliche Jahre Regierungen und Gerichte beschäftigen.

Die USA drückt aber aufs Tempo. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat heute aber bereits eine Strategie vorgestellt, wie zivile unbemannte Systeme im US-Luftraum integriert werden sollen (Titel „Integration of Civil Unmanned Aircraft Systems (UAS) in the National Airspace System (NAS) Roadmap“).

Bereits jetzt werden riesige Mittel von verschiedenen Unternehmen in Technologie rund um Drohnen gesteckt. Analysten sehen eine goldene Zukunft für nicht-militärische Anwendungen von unbemannten Luftfahrzeugen. Laut Phil Finnegan, Direktor der Unternehmensanalyse beim Marktforscher Teal Group sollen die Umsätze noch in diesem Jahrzehnt 8,2 Mrd. Dollar erreichen, von null derzeit.

Großes Interesse gibt es zurzeit von Logistik, Naturschutz, Wetterdienste oder Landwirtschaft. Vermutlich sind aber auch private Sicherheitsdienste und natürlich unsere Freunde von der NSA „brennhaß“ auf eine schnelle Einführung.

Quellen: diepresse.com, basicthinking.de, spiegel.de

Share Button
Dieser Beitrag wurde unter Webmeldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.