Amazon-Drohnen gesichtet

Amazon-DrohneDem Online-Versandhändler Amazon ist es ernst damit, bald eigene Drohnen kreisen zu lassen. Bereits in wenigen Jahren sollen kleine Bestellungen per Drohne versendet werden.

Der Service wird den Namen „Prime Air“ tragen. Die Dienstleistung dürfte jedoch nur für kleine und besonders eilige Bestellungen auf kurze Entfernung vorbehalten bleiben: Die achtmotorigen Drohnen könnten Waren mit einem Gewicht von bis zu 2,5 Kilo transportieren und pro Lieferung etwa 16 Kilometer zurücklegen.

Das Team der Interview-Sendung „60 Minutes“ konnte Prototypen der Drohnen bei Amazon filmen. Der Konzern demonstriert den Plan in einem Video, in dem eines der Fluggeräte eine Bestellung direkt vom Band eines Logistikzentrums abholt und damit vor einem Haus landet.

Ob die Amazon-Prime Octocopter ferngesteuert oder autonom unterwegs sein sollen, ist noch nicht bekannt. In Österreich wurden „unbemannte Luftfahrzeuge“ gerade erst heuer gesetzlich definiert. Die entsprechende Novelle des Luftfahrtgesetzes tritt 2014 in Kraft.

Quelle: futurezone.at

Share Button
Dieser Beitrag wurde unter Webmeldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.